Bio-Mülltonnen im Weimarer Land?

Seit 2015 ist die Trennung von Bio und Haushaltsmüll gesetzlich vorgeschrieben. Doch in mehreren Thüringer Kreisen gibt es keine eigene Biotonne.
Autor Robert Müller und Kameramann Dian Zwetkow gingen auf die Suche nach dem Bioabfall im Weimarer Land
MDR Facebook Seite

Wo bleiben die Bio-Tonnen für Thüringen?

Bereits seit 2015 ist es Pflicht, Haushaltsmüll und Biomüll zu trennen. Aber das stellt so manchen vor große Probleme. Denn vielerorts in Thüringen gibt es gar keine Bio-Tonnen, wie das Beispiel Weimarer Land zeigt.

Gepostet von MDR Thüringen am Freitag, 26. Oktober 2018

Hotel Elephant in der Umbauphase

Richard Wagner, Udo Lindenberg, Loriot – diese illustren Gäste beherbergte das Hotel Elephant bereits. Seit Monaten wird Weimars nobelste Adresse umgebaut. Wir haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Hotel Elephant in Weimar vor Wiedereröffnung

Richard Wagner, Udo Lindenberg, Loriot – diese illustren Gäste beherbergte das Hotel Elephant bereits. Seit Monaten wird Weimars nobelste Adresse umgebaut. Wir haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Gepostet von MDR Thüringen am Samstag, 8. September 2018

Hundebadetag

Inzwischen ist es eine kleine Tradition – der letzte Freibadtag der Saison gehört im Südbad Gotha den Vierbeinern. Zum Hundebadetag dürfen sie die Becken des Südbads stürmen – und verhalten sich dabei recht menschlich.

Hundebadetag in Gotha

Inzwischen ist es eine kleine Tradition – der letzte Freibadtag der Saison gehört im Südbad Gotha den Vierbeinern. Zum Hundebadetag dürfen sie die Becken des Südbads stürmen – und verhalten sich dabei recht menschlich.

Gepostet von MDR Thüringen am Sonntag, 2. September 2018

Droht am Erfurter Kreuz ein Verkehrschaos?

Das Erfurter Kreuz ist Thüringens größter Industriestandort. Unternehmen wie XXXLutz Deutschland und die CG Gruppe AG siedeln sich an. Ist die Infrastruktur dem steigenden Verkehr gewachsen?
Ein Beitrag von Autor Robert Müller und Kameramann Ronny Schönknecht

Droht am Erfurter Kreuz ein Verkehrschaos?

Das Erfurter Kreuz ist Thüringens größter Industriestandort. Unternehmen wie XXXLutz Deutschland und die CG Gruppe AG siedeln sich an. Ist die Infrastruktur dem steigenden Verkehr gewachsen?

Gepostet von MDR Thüringen am Freitag, 17. August 2018

Filmprojekt mit Flüchtlingen

Filmprojekt mit Flüchtlingen

In Eckolstädt leben rund 500 Einwohner – und 200 Flüchtlinge. Das das Zusammenleben funktioniert, zeigt auch ein Filmprojekt, bei dem arabische und deutsche Männer hinter und vor der Kamera standen.

Gepostet von MDR Thüringen am Montag, 26. Februar 2018

Cyberknife

Mit dem Robotermesser „Cyberknife“ kann man auch kompliziert gelegene Tumore behandeln. Leider ist es nur für eine begrenzte Art von Tumoren sinnvoll. Eins von elf deutschen Behandlungszentren steht in Erfurt.
Ein Beitrag von Autor Robert Müller und Kameramann Dian Zwetkow

Robotermesser Cyberknife

Das Robotermesser "Cyberknife" kann bestimmte Tumore innerhalb von einer Stunde deaktivieren. Eins von elf deutschen Behandlungszentren steht in Erfurt City.

Gepostet von MDR Thüringen am Mittwoch, 31. Januar 2018

Schüler in Nordhausen erforschen Geschichten von Stolpersteinen

Ein Beitrag von Autor Robert Müller und Kameramann Dian Zwetkow

Schüler in Nordhausen erforschen Geschichten von Stolpersteinen

Über die Geschichte ins Gespräch kommen: Bei den jüdisch-israelischen Kulturtagen trafen Schüler aus Nordhausen israelische Jugendliche und entwickelten eine App über die Stolpersteine der Stadt.

Gepostet von MDR Thüringen am Sonntag, 5. November 2017

Feuerwehr kommt nicht durch

Kommt die Feuerwehr durch, wenn es brennt? Gemeinsam mit dem Ordnungsamt testeten die Erfurter Kameraden die Zufahrtswege im Wohngebiet Moskauer Platz in Erfurt, Thüringen. Ergebnis: Im Falle eines Brandes wäre es heikel geworden. So gab es „nur“ Verwarnungen und abgeschleppte Autos.
Ein Beitrag von Autor Robert Müller und Kameramann Dian Zwetkow

Zugeparkte Wege – Schlechte Chamcen für die Erfurter Feuerwehr

Kommt die Feuerwehr durch, wenn es brennt? Gemeinsam mit dem Ordnungsamt testeten die Erfurter Kameraden die Zufahrtswege im Wohngebiet Moskauer Platz in Erfurt, Thüringen. Ergebnis: Im Falle eines Brandes wäre es heikel geworden. So gab es "nur" Verwarnungen und abgeschleppte Autos.

Gepostet von MDR Thüringen am Samstag, 2. September 2017

Sommernachtsball in Buttstädt

Zum Sommernachtsball in Buttstädt haben wir ein kleines Stadtportrait gemacht:

Stadtportrait Buttstädt

Einst berühmt wegen seiner zahlreichen Viehmärkte und die Erfindung der Ohrenschützer als Kälteschutz, gibt es auch heute noch vieles zu entdecken in Buttstädt. Auf vielfachen Wunsch hier das Stadtportrait – in voller Länge!

Gepostet von MDR Thüringen am Donnerstag, 3. August 2017

Filmarchitekt Götz Weidner bringt Spielzeuge nach Thüringen zurück

Judenbach in Südthüringen hat eine lange, aber fast vergessene Spielzeugtradition. 600 Leih-Exponate eines Münchner Filmarchitekten zeugen nun in einer Ausstellung davon.

Autor Robert Müller, Kameramann Dian Zwetkow und Assistent Rougé Reinsperger waren am 8.04.2017 in dem kleinen südthüringer Städtchen Judenbach nahe Coburg, um anlässlich der Eröffnung einer besonderen Ausstellung einen Beitrag für das Thüringen Journal zu realisieren.

Robert Müller und Team in Judenbach - Sammlung Götz WeidnerJudenbach, wirtschaftlich ideal gelegen an der ehemaligen Handelsstraße von Nürnberg nach Leipzig, hat eine 1200 jährige wechselhafte Geschichte. Und die hat viel mit Spielzeug zu tun. In der ganzen Region rund um Sonneberg boomte ab dem 18. Jahrhundert die Herstellung von Spielzeug. Über 50 kleine Hersteller zählte allein der kleine, langgestreckte Ort Judenbach. Viel Holzspielzeug wurde an die Händler verkauft, die in Richtung Leipzig zogen. Mitte des 19 Jahrhundert tauchten die ersten mechanischen Spielzeuge dort auf. Der wirtschaftliche Aufstieg des Ortes begann. Die Betriebe wurden größer, manche erlangten sogar Weltruhm – wie die der Gebrüder Dietz oder Max Carl. Von den musikalischen kleinen Äffchen wurden sogar 12.5 Millionen Stück hergestellt.

Und dann kam der zweite Weltkrieg und damit das vorläufige Ende der Spielwarenproduktion in Judenbach. Die Nachfolgebetriebe in der DDR versuchten an den einstigen Erfolg anzuknüpfen. Doch die Mangelwirtschaft machte es schwieriger. Nach der Wende kam dann das Aus. Nichts, außer den Erinnerungen der Bewohner erinnerte noch an die einstige Bedeutung Judenbachs

Götz Weidner Werkstatt in Judenbach

Doch jetzt hat der bedeutende Filmarchitekt Götz Weidner und seine Frau Rosemarie dem Ort seine Sammlung von mechanischen Spielzeug als Stiftung vermacht. In einem hervorragenden Gebäude wird die Sammlung lebendig präsentiert.